Staatl. BeruflichesSchulzentrum Neumarkt investiert in die Zukunft!

Gerade in Zeiten des Fachkräftemangels muss in die duale Berufsausbildung investiert werden. Der Landkreis Neumarkt hat dies schon immer so gesehen. So wurden im Rahmen der Digitalisierungsoffensive rund 30.000 € in eine Koordinatenmessmaschine investiert.
Die CRYSTA-PLUS M443 der Firma Mitutoyo wurde in einem integrierten Fachraum der Metallabteilung der Berufsschule Neumarkt installiert.
Im Rahmen einer 2-tägigen Schulung für die drei verantwortlichen Fachlehrer, wurde das hochpräzise Messgerät dann vergangenen Dienstag zusammen mit einem Anwendungstechniker der Firma Mitutoyo und dem Schulleiter OStD Albert Hierl vorgestellt und in Betrieb genommen.
Die Maschine ermöglicht es Bauteile mit einer Genauigkeit von 0,003 mm, das entspricht ca. einem Zwansigstel eines menschlichen Haars, dreidimensional zu vermessen und anschließend ein Messprotokoll inkl. vordefinierten Toleranzen zu erstellen.
Gerade in den Ausbildungsberufen des Industriemechanikers, des Feinwerkmechanikers oder auch des Werkzeugmechanikers sind hier sehr vielseitige Einsatzszenarien möglich.
So wird es in Zukunft im projekt- und handlungsorientierten Unterricht für die Schüler/-innen möglich, ihre gefrästen oder gedrehten Bauteile in der Qualität zu sichern. Die Werkstücke werden vollständig vermessen, ein Messprotokoll generiert und Diagramme für einen digitalen Soll-Ist- Vergleich erstellt.
Und das alles volldigitalisiert: “Hightech zum Anfassen”, so formulierte es der Schulleiter mit seinen Fachlehrern sichtlich stolz.

Neumarkt, 20.10.2020
Ralf Drössler, FL

IMG 9085

IMG 9094

Drucken E-Mail