Veranstaltungshinweise

Mo Di Mi Do Fr Sa So
123
45678910
11121314151617
18192021222324
25262728

Abschluss des Schuljahres 17/18

 Die angehenden Facharbeiter haben mit Ihrer Entscheidung für die duale Ausbildung im Wesentlichen in den Berufsfeldern Bautechnik, Gesundheit, Körperpflege sowie Wirtschaft und Verwaltung den richtigen Kurs gewählt und sich für die Zukunft perfekt ausgerüstet. Der Schulleiter dankte dabei auch allen an diesem Erfolg beteiligten: den Eltern, den Ausbildern, den Vertretern der Kammern und Innungen und nicht zuletzt auch den Kolleginnen und Kollegen der Berufsschule. Trotz aller Freude bremste Albert Hierl die Euphorie aber auch etwas: „Sie müssen weiterlernen, denn Stillstand würde Rückschritt bedeuten.“

Landrat Willibald Gailler zeigte den jungen Menschen, welch großartige Möglichkeiten sie in Zukunft erwarten wird: „Deutschland geht es gut, Bayern noch besser, die Oberpfalz ist dabei in Bayern führend und das stärkste Wirtschaftswachstum mit satten 57 Prozent im Freistaat hat der Landkreis Neumarkt... wir sind auf Sie angewiesen, damit es uns auch weiterhin so gut geht!“

Im Anschluss wurden die Zeugnisse samt Urkunden und Preise verteilt. Für die Schlagmann-Edmüller Stiftung tat das Herr Jürgen Pritsch, für den Förderverein des beruflichen Schulzentrums StD Thomas Trappe.


Die Statistik der Preisträger setzt sich wie folgt zusammen:
353 Schüler/-innen haben das Bildungsziel der Berufsschule erreicht und erhalten ein Abschlusszeugnis, davon haben wiederum 24,6% (87 Schüler/-innen) den mittleren Schulabschluss erworben.
62 Schüler/-innen waren nicht ganz so erfolgreich. Sie erhalten ein Entlasszeugnis.
15 Schüler/-innen schließen die Klasse Plus 13 erfolgreich mit dem Fachabitur ab.
Eine berufsvorbereitende Maßnahme haben 17 Schüler absolviert. 41 Jugendliche mit Migrationshintergrund schließen heuer die zweijährige Berufsintegrationsklasse erfolgreich ab.

Die Preisträger im Einzelnen (Notendurchschnitt jeweils in Klammer):

Für ein hervorragendes Fachabitur erhielten Eva Guttenberger (1,25) und Marcel Haubner (1,5) jeweils einen Staatspreis mit Urkunde und Buch und einen Geldpreis des Fördervereins.

Einen Staatspreis inkl. Geldpreis, Urkunde und Buch erhielten der Schornsteinfeger Lukas Leger (1,0), die Friseurinnen Sophia Wittmann (1,0) und Kristin Hegel sowie die Medizinische Fachangestellte Sophie Harrer(1,0).

Einen von der IHK gesponserten Preis und Staatspreis mit Urkunde und Buch erhielten die Beton- und Stahlbetonbauer Thomas Rupprecht (1,0) und Julian Kiesl (1,09), die Kauffrau für Büromanagement Saskia Pöhner (1,0) und die Industriekauffrau Lena Schäfer (1,12)

Eine finanzielle Anerkennung des Landkreises mit Staatspreis mit Urkunde und Buch erhielten der Elektroniker Alexander Dietz (1,10), der Schornsteinfeger Sebastian Peintinger (1,16) die Medizinische Fachangestellte Lisa Schardt (1,2) und der Industriemechaniker Daniel Heldmann (1,28)

Der Förderverein belohnte folgende Schüler, auch Sie erhielten zudem alle einen Staatspreis mit Urkunde und Buch: Die Kauffrau im Einzelhandel Sina Lischka (1,28), der Industriekauffrau Veronika Schneider (1,28) und die Verkäufer Anica Mancha (1,28) und Philipp Scheermann (1,28).

Die Schlagmann-Edmüller Stiftung zeigte sich großzügig und honorierte die herausragende Leistung der Maurer Tobias Fromm (2,18), Jonas Denk (2,0) und Tim Huger (1,0). Hr. Huger bekam zudem auch einen Staatspreis mit Urkunde und Buch!

Für Leistungen mit einem Notendurchschnitt der besser als 1,5 war wurden außerdem folgende Absolventen mit einem Staatspreis mit Urkunde und Buch ausgezeichnet:
Franziska Koch, Anja Heß, Fabian Leikam, Patricia Brede, Svenja Fries, Stefanie Schwarzelühr, Pia Wittmann, Christine Hatzekonstantinou, Laura Sturm, Isabel Iberl, Leoni Ehrnperger, Ramona Klug, Thomas Geitner, Matthias Weigert, Florian Paßler, Christina Schäfer, Judith Spangler, Luisa Bogner, Philipp Dageförde und last not least Jan Thumann.

Die Besten Schüler der Berufsintegrationsklasse erhielten eine Urkunde und ein Buch.
Das waren Mhd Zakaria Ktit, Rupinder Kaur und Ayham Baidoun.

Einen Herzlichen Glückwunsch an allen Preisträger und diesjährigen Absolventen!

Drucken E-Mail

Abschlussveranstaltung Irlandfahrt 2018

 Am Dienstag, den 29.01.2019 trafen sich 10 Schülerinnen und Schüler des Staatlichen Beruflichen Schulzentrums Neumarkt zu einer gemeinsamen Abschlussveranstaltung. Im Beisein von Schulleiter OStD Hierl, den Betreuenden Lehrkräften und Firmenvertretern wurden den Schülerinnen und Schülern die in Irland erworbenen Zertifikate ausgehändigt. Der Aufenthalt in Irland umfasste eine Woche Kultur- und Sprachunterricht sowie zwei Wochen Praktikum im Gastland Irland. Die Schüler waren während dieser Zeit in Gastfamilien untergebracht und konnten auf diese Weise das Leben einer irischen Familie hautnah miterleben. In den verschiedenen Praktika sammelten die Schülerinnen und Schüler wertvolle Erfahrungen über die irischen Arbeitsgewohnheiten und das Berufsleben im Ausland. Auch kulturelle und sportliche Aktivitäten standen auf dem Plan, so erkundetet man bei Ausflügen Land und Leute und probierte sich am irischen Volkssport Hurling. Die Schülerinnen und Schüler berichteten den Anwesenden über ihre Erlebnisse und die tollen Erfahrungen, die sie während des Auslandspraktikums sammeln konnten. Zum Abschluss honorierte Hr. Trappe vom Förderverein des Beruflichen Schulzentrums den Mut und die Initiative der Teilnehmer mit einer Unterstützung von 100,00 Euro pro Teilnehmer.

Halbjahresfeier im Schuljahr 2018/19

Zum Schulhalbjahr 2018/19 wurden am 15.02.2019 insgesamt 254 Schüler hauptsächlich aus der Metall- und Elektrotechnik sowie Bankkaufleute nach ihrer Ausbildung von der Berufsschule verabschiedet.

Eindrücke von der Feier in Bildern: 

  • IMG_1606
  • IMG_1612
  • IMG_1620
  • IMG_1626
  • IMG_1632
  • IMG_1649
  • IMG_1654
  • IMG_1667
  • IMG_1693
  • IMG_1710
  • IMG_1765
  • IMG_1794
  • IMG_1825
 

zum Weiterlesen hier klicken

Weiterlesen ...

Serviceleistung Geschenke verpacken

Einige Schülerinnen und Schüler der Klassen WEH11b und WEH11c durften am Dienstag, 18.12.2018 im Rahmen des Unterrichts im Fach „Kundenorientiertes Verkaufen“ eine besondere Serviceleistung des Einzelhandels näher kennen lernen. Gerade zur Vorweihnachtszeit bieten viele Geschäfte einen Verpackungsservice für Geschenke an. Die Expertin Frau Seitz führte der Klasse zunächst die richtige Technik vor und zeigte, wie man ein eher kleines Geschenk durch eine hübsche Schleife aufwerten kann. Im Anschluss durften die Schülerinnen und Schüler ihr Können unter Beweis stellen und die gezeigten Techniken einüben. Frau Seitz stand ihnen dabei beratend zur Seite. Am Ende konnten alle stolz auf ihr kleines Kunstwerk sein.

  • Geschenke-verpacken-1
  • Geschenke-verpacken-2
  • Geschenke-verpacken-3
  • Geschenke-verpacken-4
  • Geschenke-verpacken-5
  • Geschenke-verpacken-6

Shopping Queens 6 gehen an die Börse

Sechs Mädchen aus der WEH 11b wagten sich ins Aktiengeschäft beim Planspiel Börse der Sparkasse Neumarkt-Parsberg.

Zwar konnten sie mit ihrem Endstand am Ende keine große Shopping Tour machen, erreichten aber einen stolzen 7. Platz unter den 84 Spielteams.
Ziel beim diesjährigen Planspiel war es v.a. das Minus möglichst gering zu halten.  

Der Förderverein stockte den Gewinn der Sparkasse von 50,00 € um weitere 70,00 € auf, so dass das "Mädelsteam" trotzdem eine kleine Einkaufstour machen konnte.

  • K1024_handy-Jan-2019-002
  • K1024_handy-Jan-2019-007
  • K1024_handy-Jan-2019-018
  • K1024_handy-Jan-2019-024

Aktuelle Termine

Terminblatt 2019

Pressetext zum Weiterlesen!

Werksbesichtigung Firma Max Bögl

Am 05.03.2018 besuchten die ET1 und ET2 der staatlichen Fachschule für Smart Energy Neumarkt die Baufirma Max Bögl.

In der ersten Hälfte des Vortrags wurde uns ein Überblick über die Firma und deren aktuellen Projekte verschafft, z.B. der „Europatunnel“ von Deutschland nach Dänemark, Modulwohnungsbau, Straßen-, Brücken-, Hoch- und Tiefbau sowie erneuerbare Energieerzeugende Anlagen im Bereich Wind- und Wasserkraft.

Die anschließende Werksbesichtigung umfasste die Bereiche des Stahl- und Betonbaus. Hierbei wurde uns ein Einblick in die Arbeitsweise und Größe des Standorts Sengenthal gegeben.

Nach einer kurzen Stärkung ging es mit der zweiten Hälfte der Vorträge im Konferenzraum weiter. Der Leiter der Elektroabteilung stellte uns seinen Tätigkeitsbereich die Windkraft vor. Anschließend wurde uns die Abteilung der technischen Gebäudeausrüstung vorgestellt. Dort geht es hauptsächlich um die elektrische Planung und Überwachung von Anlagen und Gebäuden.

Zuletzt wurden uns Projekte zur Modernisierung der elektrischen Infrastruktur des Werkes präsentiert. Diese wurde im Rahmen einer Bachelorarbeit sowie eines Werksstudentenprojekts erarbeitet und realisiert.

Unser Fazit zur Werksbesichtigung fällt durchweg positiv aus. Die Vorträge und Präsentationen waren inhaltlich und fachlich informativ und überzeugend.

Vielen Dank für den informativen Tag und für die Gastfreundschaft.

IMG 5056 home

Freisprechungsfeier Oberpfalz

Wie es schon seit Jahrzehnten im Kaminkehrerhandwerk Tradition ist, wurden im Ausbildungszentrum Mühlbach vier Schornsteinfegerinnen und zwölf Schornsteinfeger freigesprochen.

Aus Wertschätzung für die erbrachten Leistungen findet diese Veranstaltung immer in einem feierlichen Rahmen statt. Von allen Rednern wurden die erbrachten Leistungen, die zum Teil sehr gut waren, gewürdigt.

Der stellvertretende Landrat Himmler stellte fest, dass die Berufsbezeichnung Kaminkehrer nicht mehr der eigentlichen Profession entspricht. Der Kaminkehrer hat sich mehr und mehr zum Fachmann in Energiefragen und Umweltschutz entwickelt. Dies ist in der heutigen Zeit umso wichtiger, da die Schonung der Ressourcen ein Beitrag zur Sicherung unserer Zukunft ist. Ferner forderte er die neuen Gesellen auf, sich in der Gesellschaft zu engagieren, in welchen Bereichen auch immer.“ „Sie haben es in ihrer Hand wie unsere und ihre Zukunft aussehen wird.

Der dritte Bürgermeister der Stadt Dietfurt gab zu bedenken, dass die Absolventen mit ihren Entscheidungen ihre eigene Lebensgeschichte schreiben und bestimmen werden.

OStD. Albert Hierl gab den Gesellen einen Ratschlag von Otto von Bismarck mit auf den Weg, nicht nur aus den eigenen Erfahrungen zu lernen, sondern mehr von den Erfahrungen anderer.

OM Peter Wilhelm lies die angehenden Gesellen sich von ihren Plätzen zu erheben und sprach sie feierlich frei.

Nach einem Schluck aus dem Zunftkrug erhielten die Schüler ihre Gesellenbriefe überreicht. Die guten schulischen Leistungen konnten in der Gesellenprüfung bestätigt werden.

Die Jahrgangsbesten waren Maria Bierschneider, Ausbildungsbetrieb Wolfgang Hahn, gefolgt von Sebastian Peintinger, Ausbildungsbetrieb Heinrich Eckl, der die Oberpfalz im Leistungswettbewerb vertreten wird und Lukas Leger, Ausbildungsbetrieb Christian Bauer.

Die musikalische Umrahmung der Freisprechung durch Momentmusik, F. Scheffler und C. Böhm gab der Veranstaltung eine besondere Note.

Im Anschluss wurden alle Anwesenden vom Lehrlingswart, Herrn Harald Hofmeister, in die Kantine des Ausbildungszentrums Mühlbach eingeladen.