Veranstaltungshinweise

Mo Di Mi Do Fr Sa So
12345
6789101112
13141516171819
20212223242526
2728293031

Globales Lernen

Globales Lernen am Beruflichen Schulzentrum Neumarkt

Schüler der Wirtschaftsschule lernen mit weltweiten Herausforderungen umzugehen

Internationale Verflechtungen zu verstehen und den Umgang mit den weltweiten Herausforderungen zu erlernen wird immer wichtiger. Mission EineWelt ist da Centrum für Partnerschaft, Entwicklung und Mission der Evangelisch-Lutherische Kirchen in Bayern.

Das Centrum pflegt Beziehungen zu lutherischen Partnerkirchen in Afrika, Asien, Lateinamerika und dem Pazifik und nimmt einen entwicklungspolitischen Bildungsauftrag in Deutschland wahr. Im Rahmen dessen wurde ein neues Projekt, speziell für Berufliche Schulen, zu den Themen des Globalen Lernens ins Leben gerufen. Dieses Projekt wird aus dem Mitteln des BMZs (Bundesministerium für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung). 

Globale Themen fordern uns immer mehr heraus: Der Klimawandel, der Rohstoffhunger industrialisierter Staaten, die zunehmenden Konflikte um natürliche Ressourcen, die immer größer werdende Schere zwischen arm und reich, menschenunwürdige Arbeitsbedingungen in den globalen Produktionsketten sowie die Perspektivlosigkeit in vielen Ländern, die Menschen zu Flüchtlingen macht. Globales Lernen will den Lernenden helfen mit den weltweiten Herausforderungen umzugehen.
Es geht darum, dass Menschen…

  • internationale Verflechtungen verstehen und beurteilen lernen,
  • lernen, wie auf diese Herausforderungen im Sinne von Gerechtigkeit und Nachhaltigkeit mit entsprechenden Methoden reagiert werden kann,
  • Veränderungsmöglichkeiten erkennen und Umsetzungen anstreben.

Es ist besonders wichtig, den Fokus für das Thema auf die Schulen zu setzen. Bereits hier müssen die Kinder und Jugendlichen mit dem Thema sensibilisiert werden. Die Klassen WS 6, WS 7 und WS 8 durften sich während eines Projektes genauer mit dieser Thematik beschäftigen.

Die Auftaktveranstaltung des Schulprojektes fand am 11.11. mit den Referenten Frau Kanda Denice und Herrn Justus Koops von Mission EineWelt in der 6. Klasse statt. In zwei Zeitstunden gelang es den Referenten unseren jungen Heranwachsenden einen großartigen Einblick in die Problematik des Globalen Südes im Hinblick auf das Thema „Welternährung“ zu geben.

Am 25.11 beschäftigten sich die beiden anderen Klassen mit den weltweiten Herausforderungen. Die 7. Klasse erhielt einen Einblick in das Thema „Rund ums Handy“, die Klasse 8 in das Thema „Globalisierung im Kleiderschrank“. Zu Gast waren an diesem Tag die Referentinnen Frau Gisela Volz und Julia Köstner von Mission EineWelt.

Dank dem Einsatz vielfältiger und sehr abwechslungsreicher Methoden wurde es den drei Klassen während der Veranstaltung nicht langweilig.
Am Ende der Veranstaltung durften die Schüler sogar kurz in die Rolle der Referenten schlüpfen, um die Inhalte der Veranstaltung zu beurteilen. Den Referenten liegt viel daran, die Veranstaltungen informativ, abwechslungsreich und schülergerecht zu gestalten.Globales Lernen 2 red

Drucken E-Mail

Ausflug der ersten Theatergruppe der Wirtschaftsschule

Eine Schülerin berichtet:

Am Freitag, den 29.10.2021 fuhren wir mit Frau Jordan und der Leiterin der Theater-AG Frau Sußbauer mit dem Zug nach Nürnberg, um das Theater Pfütze zu besuchen. Dieses Theater hat sich darauf spezialisiert, Kinderromane szenisch umzusetzen.

Wir trafen uns um 8:00 Uhr an der Schule, wo wir uns noch testeten und dann schnurstracks zum Neumarkter Bahnhof liefen und die S-Bahn nach Nürnberg nahmen.

Eine halbe Stunde später am Nürnberger Bahnhof angekommen machten wir uns gleich auf den Weg zur U-Bahn. Nach der 5-minütigen Fahrt ging es zum nahegelegenen Theater Pfütze, das uns sehr nett empfing.

Wir sahen uns das Stück „Ich bin Vincent und ich habe keine Angst“ an, für das sich die Schülerinnen und Schüler der Theatergruppe im Vorfeld entschieden hatten. In diesem geht es um einen Jungen namens Vincent, der ein Survival-Handbuch hat, in dem alles über das Überleben steht. Das Überleben in der Schule ist für ihn alles andere als leicht, denn seine Klassenkameraden sind nicht sehr nett zu ihm. Täglich lassen sie Vincent spüren, dass er anders ist als sie. Zumindest glauben sie das. Aber dann lernt er ein Mädchen kennen und sein Leben beginnt eine neue Wendung zu nehmen…

Nach der über 70 Minuten dauernden Aufführung spazierten wir wieder zur U-Bahnstation und fuhren zurück zum Nürnberger Hauptbahnhof. Während der Zugfahrt nach Hause sprachen wir noch einmal über das Theaterstück. Es hat uns einen sehr guten Einblick in eine Aufführung gegeben und uns für unser eigenes Theaterstück, das wir am Ende des Schuljahres aufführen werden, inspiriert.

Als wir alle gesund in Neumarkt – ohne Zwischenfälle – angekommen waren, war der Ausflug, der eine schöne Abwechslung zum Schulalltag bot, auch schon vorbei…und die Herbstferien konnten starten.

Celina Mosandl

theatermasken gesetzt - theater stock-grafiken, -clipart, -cartoons und -symbole

Drucken E-Mail

Unsere Wirtschaftschüler/innen besuchen im Rahmen des Übungsunternehmens das Unternehmen TeVi

Im Übungsunternehmen lernen unsere Schülerinnen und Schüler alles rund um Ein- und Verkauf in einem Großhandelsunternehmen kennen. Damit unsere "Mitarbeiter" der Telectra GmbH und der Dinner Dreams GmbH Praxisluft schnuppern können, dürfen sie sich den Elektromarkt TeVi in Neumarkt anschauen. Der Geschäftsführer Gerhard Künzel informiert die Jugendlichen ausführlich und beantwortet gern die interessierten Fragen der Schüler. In einem Rundgang zeigt Herr Künzel den Verkaufsraum, die Büros, das Lager und die Werbeabteilung.

3 WS10

Im Rahmen einer abschließenden Diskussionsrunde mit Verköstigung erfuhren die Schüler- und Schülerinnen Fakten und Daten rund um die Einzelhandelsbranche und das Unternehmen Tevi Expert.

4 WS11Z

 

 

 

Drucken E-Mail

Fairtrade Stadtführung

Faire Stadtführung mit den Wirtschaftsschülern
In der vorletzten Schulwoche waren die Schülerinnen und Schüler der 6., 7. und 8. Klasse, der Staatlichen Wirtschaftsschule in Neumarkt in Sache „Fairtrade“ in der Innenstadt unterwegs.
Die Jugendlichen trafen sich zusammen mit ihren Lehrkräften im Fair Trade Laden der Stadt Neumarkt, um mehr über Fairen Handel zu erfahren. Frau Rupp erklärte spielerisch die Zusammenhänge im Fairen Welthandel. Zu Ihrer Überraschung begann der Stadtrundgang mit einem Spiel. Um eine am Boden ausgelegte Erdkugel verteilten sich die Schüler proportional nach der Einwohnerzahl der Kontinente. Die meisten Jugendlichen befinden sich in Asien. In einem weiteren Schritt soll der Reichtum der Kontinente sichtbar gemacht werden – mit 2 Tafeln Schokolade. Die Schokoladenstückchen werden ebenso anteilig an die Kontinente verteilt. Leider bekommen aber die 18 Asiaten nur 3 Stück, während der einzige Nordamerikaner 9 Stückchen bekommt. Ja so ungerecht ist unsere Welt! Was tun? Nach kurzer Diskussion untereinander entscheiden sie sich zu teilen. Und hier sind wir ganz konkret beim Fairen Handel, so Birgitt Rupp, die die Faire Stadtführung begleitete. Im Anschluss werden auf zwei Stationen in der Innenstadt, zum einen am Bürgerhaus, zum anderen am Rathaus weitere Aspekte, wie die Herstellung von Bauwoll-T-Shirts näher beleuchtet. Auch hier wurden die Jugendlichen wieder aktiv miteingebunden. Ein Brainstorming am Ende im Eine Welt Laden zum Thema Kindersklavenarbeit und menschenverachtende Arbeitsbedingungen standen auf der Tagesordnung. (D. Platzer/C. Jordan/M. Bock)

WS8

ws8 2ws8 3ws8 4ws8 5

Drucken E-Mail

Kreativwettbewerb "Be Smart - Dont´t Start" - rauchfreie Schulklasse

Kreativ gegen Rauchen

Die Schülerinnen und Schüler der WS6 sind zwar noch sehr jung, doch schon jetzt wissen sie ganz genau, was sie wollen: andere Menschen vom Rauchen abhalten. Im Rahmen des bundesweiten Wettbewerbs für rauchfreie Schulklassen „Be Smart – Don’t Start“ eigneten sich die Kinder Wissen über Inhaltsstoffe oder gesundheitliche Folgen des Rauchens von Zigaretten, E-Zigaretten oder Shishas an und bewiesen, dass sie selbst nicht zum Glimmstängel greifen (werden). Ihre Meinung zu diesem ernsten Thema setzten die Schüler/innen kreativ um: Sie gestalteten ein Schul-T-Shirt, dessen Aufdruck u.a. der Prävention dient. Und Kreativität zahlt sich aus! Die Klasse gewann mit ihrer „Anti-Raucher-Kleidung“ den Kreativpreis des Kreativwettbewerbs „Be Smart Kreativ“.
Für die Schüler/innen ist es aber nicht nur ein im Unterricht behandeltes Thema; sie wollen Menschen damit erreichen und motivieren, mit dem Rauchen aufzuhören oder erst gar nicht damit anzufangen. Deshalb wird ihre Kleidung zum Verkauf angeboten. Die Klasse veranstaltete in den anderen Wirtschaftsschulklassen eine kleine Modenschau, die ihre Wirkung zeigte: Es sind Bestellungen eingegangen, die an einen Neumarkter Druckshop weitergeleitet werden.

Tanja Sußbauer

Bild 1 Projekt WS 6Bild 2 Projekt WS 6Bild 3 Projekt WS6

Drucken E-Mail

Weitere Beiträge ...