Veranstaltungshinweise

Mo Di Mi Do Fr Sa So
1234
567891011
12131415161718
19202122232425
2627282930

Entlassfeier im Frühjahr 2016

270 Berufsschüler werden von der Berufsschule verabschiedet.

Schulleiter Albert Hierl und Landrat Willibald Gailler machen den Absolventen während der Winterhalbjahr-Entlassfeier des Staatlichen Beruflichen Schulzentrums am 19.02.2016 Mut für ihren weiteren Weg.

Nach einem ökumenischen Gottesdienst, den Pater Amadeus Buchzik und Pfarrer Klaus Eyselein wieder gemeinsam mit den Religionslehrern und dem Lehrerchor stimmungsvoll gestaltet haben, wurden die Absolventen heuer mit dem Lied „How many roads...“ auf den Weg nach ihrer Lehre eingestimmt.

  • 5DM39418
  • 5DM39432
  • 5DM39439
  • 5DM39444
  • 5DM39458
  • 5DM39480
  • 5DM39481
  • 5DM39515
  • 5DM39532
  • 5DM39547

Weiterlesen

Drucken E-Mail

4m zum Gewinn!

AGS 10 veranstaltet ein Maßkrugrutsch’n am Weihnachtsbasar

Die Schüler des BGJ-Landwirtschaft bauten unter der Anleitung des Fachlehrers Herrn Fuchs im Fach Landtechnik bereits im letzten Schuljahr eine 4 m lange Holzrutsche. Nach dem Erfolg beim letzten Weihnachstbasar wurde diese Maßkrugrutsch'n auch in diesem Jahr wieder aufgebaut. Beim Wettbewerb, den die Schüler eigenständig betreuen, hat jeder Teilnehmer für 1 Euro 3 Versuche den leeren Maßkrug möglichst weit nach vorne zu schieben. Die einzelnen Längen zusammen werden dann in die "Hitliste" an der rechten Tafel ergeben.

 Maßkrugrutschn

Drucken E-Mail

Autorin Barbara Krohn zu Gast an der Berufsschule

Im Rahmen der traditionellen Lesereise stellte die Autorin Barbara Krohn ihren Kriminalroman „Die Toten von Santa Lucia“ vor. An der Lesung nahmen insgesamt 50 Schülerinnen und Schüler aus der Zimmererklasse BZI 11 und der Schreinerklasse HGS 10 teil.

Weiterlesen

Drucken E-Mail

Projekt „Patenschaft für die Flüchtlinge“

Im Oktober startete das Projekt „Teambildung" mit dem Ziel „Patenschaft für die Flüchtlinge".

In Rahmen der interkulturellen Teambildung haben die Schüler und Schülerinnen der Landwirte, Schreiner und Zimmerer-Klassen der Berufsschule und die Schüler und Schülerinnen der JAF-Klassen die Möglichkeit gehabt einander kennenzulernen. Das Projekt Patenschaft für die Flüchtlinge ist eine interkulturelle Kooperationsarbeit zwischen der Jugendsozialarbeit am BSZ Neumarkt (JaS) Frau Wildfeuer und der Sozialpädagogin für die JAF-Klassen Frau Welzel. Das Projekt begann mit einem Kennenlernen und Teambuilding-Maßnahmen.

Durch die gezielten Spiele für das Kennenlernen, die Koordination, Kooperation und den Vertrauensaufbau, wurden gruppendynamische Prozesse unterstützt und der Teamgeist gefördert. Die Teilnehmer hatten die Möglichkeit sich selbst neu zu entdecken, einen direkten Kontakt zu einander, kulturellen Austausch und die Zusammenarbeit in einer interkulturellen Gruppe zu erleben.

Der Spaß bei der Teambildung durfte dabei natürlich nicht fehlen.

  • DSC01395
  • DSC01396
  • IMG_1621
  • IMG_1649
  • IMG_1670
  • IMG_1693
  • IMG_1699
  • IMG_1706
  • IMG_1768

Die Flüchtlinge, die die JAF-Klassen an der Berufsschule besuchen, sollen innerhalb der zwei Jahre Kenntnisse über die deutsche Sprache erwerben. Diese ist die wichtigste Voraussetzung für eine gelungene Integration in die Gesellschaft, Schule und die Arbeitswelt. Die Flüchtlinge stehen unter enormen Stress, da sie sich in eine ihnen unbekannte Welt und deren Kultur mit fremden Regeln, Werten und Normen bewegen. Zusätzlich sind sie innerhalb der JAF-Klassen mit der kulturellen Vielfalt konfrontiert.

Diese jungen Menschen mit ihren Lebensgeschichten, die durch die Fluchterfahrungen und traumatischen Erlebnissen erschwert sind, brauchen einen Orientierungsrahmen.

Eine wichtige und wertvolle Unterstützung bei dieser Orientierung kann die Übernahme einer Patenschaft für die Flüchtlinge gewährleisten.

Drucken E-Mail

Schulung am BMW i3

Im Oktober hat die Berufsschule Neumarkt einen BMW i3 mit Elektroantrieb als Schulungsfahrzeug gesponsert bekommen. Damit wir das Fahrzeug im Rahmen unseres Lehrplans für Kfz-Mechatroniker möglichst praxisnah und zielgerichtet nutzen können, bot die BMW AG am 9. und 10. November 2015 eine zweitägige Einweisung an unserer Schule an, in der wir die Funktionsweise der verbauten Komponenten und die Diagnose der Elektrik / Elektronik noch besser kennen lernen konnten.

  • 7D__3585-2
  • 7D__3593-2

Die Trainingsmaßnahme erfolgte durch einen von BMW beauftragten qualifizierten Trainer am Fahrzeug in unseren eigenen Räumen. Die zweitägige Einweisung war speziell auf das uns übergebene i-Fahrzeug konzeptionell abgestimmt. Zur Einweisung kam der Trainer, Herr Josef Mayr, zwei Tage zu uns ins Haus.

Am ersten Tag erfolgte die Einweisung in die "Grundlagen der Hybridtechnik" und in die "Hochvolt Technik des i3" und das Freischalten des Fahrzeugs. Nach bestandener theoretischer und praktischer Prüfung erhielten die Teilnehmer Ralf Becker, Roland Ferstl, André Seitz und Reinhard Wegerer das BMW Zertifikat "Fachkundige/r für Arbeiten an HV-eigensicheren Systemen in Kraftfahrzeugen" und das BMW Zertifikat "i3 Hochvolt Komponenten".

Am zweiten Tag gab der Trainer einen Überblick zum Fahrzeug, Ausstattung, Bordnetz und Komponenten (Sensoren, Aktoren, Steuergeräte und Bussysteme).

Der Trainer zeigte uns außerdem den Umgang mit dem BMW Online Service System OSS zur Diagnose und Dokumentensuche (Reparaturanleitung, Schaltpläne, Funktionsbeschreibungen u.a.).

Drucken E-Mail

Weitere Beiträge ...