Informationen zur BerufsschulePLUS

Die Staatliche Berufsschule Neumarkt bietet ab dem Schuljahr 2009/10 als eine von elf Modellschulen in Bayern die Möglichkeit, während der Ausbildung zugleich den FH-Zugang zu erwerben

Mit diesem Modellversuch erhalten ab dem Schuljahr 2009/2010 besonders leistungsbereite und -fähige Auszubildende in allen Ausbildungsberufen ein neues Angebot, mit dem sie sich bereits während der dualen Berufsausbildung auch schulisch weiter qualifizieren können. In drei Jahren können sie neben einem Berufsabschluss auch die Fachhochschulreife erreichen. Den Auszubildenden der Staatlichen Berufsschule Neumarkt wird dadurch ein völlig neuer Weg eröffnet, sich für das Hochschulstudium zu qualifizieren - und das mit deutlichem Zeitgewinn. Die Maßnahme erhöht außerdem die Durchlässigkeit im bayerischen Bildungswesen und den Stellenwert der beruflichen Bildung. Das Projekt "Berufsschule plus" unterstreicht auch die Vergleichbarkeit mit anderen beruflichen Bildungsgängen, die im Ausland an Einrichtungen mit Hochschulstatus angesiedelt sind. Mit "BerufsschulePLUS" werden die doppelqualifizierenden Angebote für leistungsstärkere und motivierte Jugendliche in der beruflichen Erstausbildung spürbar erweitert. Bisher gab es diese nur im Rahmen des Schulversuchs "Duale Berufsausbildung und Fachhochschulreife" (DBFH) für wenige ausgewählte Ausbildungsberufe wie z.B.Mechatroniker und Industriemechaniker. Die Doppelqualifizierung BS+ wird nur Jugendlichen offen stehen, die:

  • eine mindestens dreijährige betriebliche Erstausbildung absolvieren und im ersten oder zweiten Ausbildungsjahr beginnen
  • eine mindestens zweijährige betriebliche Erstausbildung absolvieren und im ersten
    Ausbildungsjahr beginnen
  • eine mindestens zweijährige Berufsfachschule besuchen, die zu einem Berufsabschluss führt
  • im Zeugnis über den mittleren Schulabschluss einen Notendurchschnitt von mindestens 3,5 in den Fächern Deutsch, Englisch, Mathematik vorweisen können oder über die Erlaubnis zum Vorrücken in die Jahrgangsstufe 11 des Gymnasiums (Oberstufenreife) verfügen

Die Auszubildenden besuchen in dem Projekt "BerufsschulePLUS" Zusatzunterricht außerhalb des regulären Berufsschulunterrichts und außerhalb der Arbeitszeit im Ausbildungsbetrieb. Dieser wird je nach Erfordernissen bzw. Wünschen vor Ort am Abend, am Samstag oder im Anschluss an den regulären Unterricht der Berufsschule stattfinden. Nach drei Jahren legen die Auszubildenden eine Ergänzungsprüfung in den Fächern Deutsch, Englisch und Mathematik ab und können damit eine bundesweit anerkannte Fachhochschulreife erlangen. Interessenten, die die Eingangsvoraussetzungen erfüllen, können sich ab sofort direkt bei der Staatlichen Berufsschule Neumarkt, Deininger Weg 82, Tel.: 09181/4803-0, Fax.:09181/4803-15 anmelden.

Übersteigt die Anzahl der Bewerberinnen und Bewerber die vorhandenen Plätze, so wird eine Auswahl nach Eignung und Leistung durchgeführt.

Weitere Informationen (Stundentafel) erhalten sie im Downloadbereich.

Abschlussjahrgang 2012/13

Hervorragender Abschluss der BerufsschulePLUS

13 Abschlussschülerinnen und Abschluss- schülern erlangten parallel zu ihrer Berufsausbildung ihre Fachhochschulreife. In diesem Jahr konnten eine Schülerin und ein Schüler die Traumnote 1,0 mit nach Hause nehmen. Frau Carmen Braun wird zum Studium der Witrschaftsingenieurs- wissenschaften nach Ansbach gehen, Herr Marco Berschneider verbringt ab August

2009 2012

ein Jahr in Südafrika, wo er in einem Büro der Firma Dehn in Johannesburg erste Auslandserfahrungen sammeln möchte, bevor er zum Studieren geht. In diesem Jahr ist der Jahrgang der BerufsschulePLUS besonders erfolgreich, die Schülerinnen und Schüler erreichten einen Klassendurchschnitt von 2,02 in den Zeugnissen der Fachhochschulreife. Dieses Ergebnis kam durch das besonders hohe Engagement der Schülerinnen und Schüler zustande, die sich intensiv auf die Ergänzungsprüfung vorbereiteten. Neben der intensiven Vorbereitung auf die Prüfung gab es aber auch noch genügend Zeit und Gelegenheiten für den persönlichen Kontakt und die gemeinsame Abschlussfahrt nach Barcelona.

Drucken E-Mail