An wen wendet sich Jugendsozialarbeit an Schulen?

Jugendliche am Staatlichen Beruflichen Schulzentrum, die z.B.:
  • • zu Hause und im familiären Bereich immer wieder Probleme haben und nach neuen Lösungen suchen
  • innerhalb der Schule Schwierigkeiten haben (Leistungsprobleme, Schulangst, Prüfungsangst, etc.)
  • sich in einer persönlichen Krise befinden und einen neutralen Ansprechpartner brauchen (Suchtprobleme, Beziehungsprobleme, Liebeskummer, Straftaten, Aggressionen, Schwangerschaft, usw.)
  • keinen Ausbildungsplatz haben und Hilfestellung bei der Berufsfindung, Ausbildungsplatzsuche und Erstellung von Bewerbungsunterlagen wünschen
  • bei Konflikten im Ausbildungs- oder Praktikumsbetrieb Unterstützung möchten Vermittlung und Begleitung zu anderen Institutionen wünschen
Eltern und Erziehungsberechtigte, die z.B.:
  • • Beratung in Beziehungsfragen haben möchten
  • Unterstützung bei schulischen und beruflichen Problemen ihrer Kinder wünschen
  • Begleitung bei der Suche und Vermittlung nach externen Institutionen möchten
Lehrkräfte, die z.B.:
  • • Konflikte in der Klassengemeinschaft gemeinsam lösen möchten
  • in Zusammenarbeit Themen bearbeiten und Projekte durchführen möchten
  • mit Schülern zusammenarbeiten, die Verhaltensauffälligkeiten zeigen
Ausbildungsbetriebe und Ausbilder, die z.B.:
  • Schwierigkeiten mit Auszubildenden haben (viele Fehlzeiten, Verhaltensauffälligkeiten, etc.)

Drucken E-Mail